Augustinushaus, Dormagen

Neubau von 34 stationären Pflegeplätzen am Augustinushaus in Dormagen nach dem Konzept der Hausgemeinschaften

 

Der Neubau wurde in der Planungskonzeption mit einem zweigeschossigen Bauteil B und einem eingeschossigen Bauteil A auf dem Gelände des Augustinushauses errichtet.
Die Baukörper wurden an das vorhandene Torgebäude in den Bereich der ehemaligen, abzureißenden, Stallungen eingefügt.
Der eigenständige Haupteingang der drei Hausgemeinschaften bildet das Bindeglied zwischen den beiden Baukörpern des Neubaus.
In dem Eingangsbereich befinden sich die vertikale Erschließung mit Aufzug und Treppenhaus sowie ein für alle Gruppen nutzbarer Therapieraum, ein Stationsbad und ein Behinderten-WC.
Im Erdgeschoss befinden sich zwei Wohngruppen für je 11 Bewohner und im Obergeschoss findet eine weitere Wohngruppe mit 12 Bewohnern Platz.
Alle Gruppen verfügen über separate „Wohnungseingänge“, jeweils eigenständige Wohnküchen mit angegliederten Wohnbereichen und den notwendigen Räumlichkeiten für den Betrieb der Pflegeeinrichtung für demente Bewohnerinnen und Bewohner.
Für die Aufenthalts- und Wohnbereiche sind jeweils große Terrassen / Freisitze gestaltet, so dass trotz der Geschossigkeit der Außenraum barrierefrei erlebbar wird.
Die Architektur des Bestandsgebäudes (Torgebäude) wird in der neuen Konzeption in Proportion und Farbgestaltung fortgesetzt, so dass eine harmonische Beziehung zwischen Bestandsgebäude und Neubau entsteht und die Qualität des bestehenden Torgebäudes nicht beeinträchtigt wird.

Projektdetails

  • Neubau von 34 Pflegeplätzen
  • Januar 2006 – November 2006
  • 5.200 m³, 1.600 m²
  • 2.730.000 EUR

 

Bauherr

St. Augustinus-Seniorenhilfe gGmbH
Am Hasenberg 46
41462 Neuss