Heim des guten Samaritan, Stolberg

Altenpflegeheim mit 81 Plätzen,
Tagespflege mit 12 Plätzen

Auf dem Grundstück befand sich das aus zwei Baukörper bestehende, zu sanierende Pflegeheim. Der südlich gelegene Teil wurde abgerissen und neu hergestellt, wobei das Untergeschoss als weiße Wanne ausgebildet wurde. Hier befindet sich die Haupt-Küche in Verbindung mit den Technik- und Lagerräumen.
Im Erdgeschoss wurde das Foyer mit abgetrenntem Kapellenbereich und die Tagespflegeeinrichtung realisiert.
In den beiden darüber liegenden Geschossen entstanden 22 Bewohnerzimmer, mit jeweils einem Dienstplatz und angeschlossenem Aufenthaltsbereich. Die Dachebene zur Aufnahme der Klima- und Lüftungstechnik wurde als Flachdach ausgebildet. Der nördlich gelegene Bauteil wurde teilabgerissen, die Bodenplatte, die Decke über dem Erdgeschoss und die Außenwände dieser beiden Geschosse wurden erhalten.
Durch Ertüchtigung der Fundamentierung konnte ein weiteres Vollgeschoss und ein Dachgeschoss ergänzt werden.
In der Dachgeschossebene wurde die Verwaltung untergebracht. In den drei darunter liegenden Etagen finden gesamt 59 Klienten Platz. Die Ausbildung der Dachfläche erfolgte hier als Steildach.
Da sich das Gelände auf der Rückseite der beiden Gebäudeteile als Hanglage darstellt, musste für den Bereich des neu zu erstellenden Kellergeschosses ein Berliner Verbau inkl. Rückverankerung erstellt werden.
Die Zuwegung auf das Grundstück erfolgte über ein einspurig zu befahrendes Brückenbauwerk mit einer Tragkraft von zunächst lediglich 14 Tonnen.
Durch die Installation einer Überbaubrücke konnte die max. Tragkraft für die Bauphase auf 40 Tonnen angehoben werden, wodurch erst die Durchführung der Abbruch- und Neubauarbeiten ermöglicht wurde.

Projektdetails

  • Umbau und Erweiterung Heim des guten Samaritan, Stolberg
  • Juli 2018 – März 2019
  • 18.080 m³ – 6.150 m²
  • 10.560.000 EUR

 

Bauherr

Christenserinnen gGmbH
Rainweg 36
52224 Stolberg